Welcher Wein passt zu Foie gras?

   


 
Foie gras passt wunderbar zu verschiedenen Weinen. Selbst wenn diese Spezialität traditionell zu lieblichem Weißwein wie beispielsweise einem Sauternes gereicht wird, ist sie auch in Verbindung mit einem vollmundigen oder fruchtigen Weißwein, einem Rotwein oder Champagner ein Hochgenuss.

 

Sauternes und Foie gras


Wenn Sie Foie gras in Begleitung eines Sauternes servieren, sind Sie immer auf der sicheren Seite. Die Aromen beider Produkte ergänzen sich auf wunderbare Weise. Es empfiehlt sich einen mehrjährigen, nicht allzu zuckerhaltigen Weißwein zu wählen. In dieser Form servieren Wagemutige die Stopfleber gern als Vor- und sogar als Süßspeise.

 

Foie gras und Weißweine des französischen Südwestens


Geschickt ist ebenfalls die Kombination mit einem vollmundigen Weißwein, vor allem wenn dieser mit einem süßlichen Würzmittel wie einer Feigen- oder Zwiebelkonfitüre serviert wird. Die Weißweine des Südwestens, beispielsweise aus dem Bergerac, den Côtes de Gascogne, dem Jurançon oder Gaillac werden sehr geschätzt. Etwas gewagter und überraschender ist die Verbindung von Foie gras mit einem trockenen Weißwein. Diese kann sich jedoch als durchaus interessant erweisen, solange man auf Weine mit allzu vordergründiger Säure verzichtet.

 

 

Foie gras und Rotwein


War die Verbindung von Foie gras und Rotwein noch vor einigen Jahren eher selten, so ist sie heute auch in den großen Restaurants immer häufiger anzutreffen. Diese Kombination verhindert die Überreizung der Geschmacksknospen, wenn die Stopfleber als Entree eines Menüs gereicht wird. Zudem hebt der Rotwein die einzelnen Aromen der Leber wunderbar hervor. In diesem Fall sollte man sich aber unbedingt für einen ausgezeichneten, mehrjährigen Rotwein entscheiden. Greifen Sie zu einem besonderen Bordeaux (z.B. einem Pomerol oder einem Saint-Émilion) und vermeiden Sie allzu tanninhaltige oder leichte Weine.

 

Foie gras und Champagner


Foie gras kann ebenfalls mit einem guten Champagner serviert werden. Letzteren sollte man aber unbedingt nach der jeweiligen Stopflebersorte auswählen. Bei einer Entenstopfleber ist es ratsam, auf einen kräftigen Champagner zurückzugreifen, während zu einer Gänsestopfleber vorzugsweise frischer und leichter Champagner passt.