Entenleber

Ob Foie gras aus ganzer Entenleber oder im Block, FoieGrasGourmet bietet Ihnen eine Selektion ausgewählter Produkte der besten Entenstopfleber-Erzeuger des französischen Südwestens.

 

Foie gras IGP Périgord, Foie gras IGP Sud-Ouest oder Foie gras Label Rouge, diese Foies gras bieten Ihnen ausgewogene bis kräftige Aromen.

 

Lassen Sie sich von der seltenen Qualität dieser Entenstopfleber verführen. 

Suche verfeinern

Anzeige
Sortieren nach

Foie gras, die Leber von speziell gemästeten Enten oder Gänsen, ist ein wesentlicher Bestandteil des kulturellen und gastronomischen Erbes Frankreichs. Diese Lebern sind eine Delikatesse, vor allem in Form einer Pastete (Gänseleberpastete/pâté de foie gras).

 

 

Entenstopfleber ist das Lieblingsgericht der Franzosen und wird in den besten französischen Restaurants, sowohl in Frankreich als auch im Ausland, angeboten. Als Aperitif auf Toast oder als Vorspeise in einem Salat serviert, ist dieses Gericht das ganze Jahr über zu finden, aber besonders beliebt ist es zu Weihnachten und zu Neujahr.

 

 

Wenn man in Frankreich seine Gäste erfreuen will, ist es selten, dass nicht Foie gras mit einem guten Wein angeboten wird.

 

 

Die Entenstopfleber hat die Gänsestopfleber als beliebteste Delikatesse Frankreichs abgelöst.

 

 

Früher haben wir Franzosen fast ausschließlich Gänsestopfleber gegessen, da sie einen feineren Geschmack hat und beim Zubereiten weniger zum Schmelzen neigt. Heute geht der Trend zu Entenstopfleber, die billiger in der Herstellung ist und einen ausgeprägteren Geschmack hat. 95 % der Stopfleberproduktion in Frankreich erfolgt heute mit Enten.

 

Die Hauptgründe dafür sind wirtschaftlicher (die Produktionskosten für Entenstopfleber sind niedriger) und kulinarischer Natur. Entenstopfleber ist kleiner und hat einen kräftigeren Geschmack als Gänsestopfleber.

 

Heute entwickelt sich im Südwesten Frankreichs eine ethischere Produktion von Stopfleber

 

Die Herstellung von Entenstopfleber gibt es in vielen Ländern, aber nur im Südwesten Frankreichs, wo es viel traditionelles Know-how gibt, hat sie sich wirklich entwickelt.

 

Die Industrie hat sich in andere Regionen Frankreichs verlagert, wo leider intensive Produktionsmethoden eingeführt wurden, um die Produktionskosten zu senken und die preiswertere Stopfleber herzustellen, die Supermärkte ihren Kunden anbieten.

 

Diese Enten werden in denselben industriellen Verfahren aufgezogen wie Geflügel, z. B. Hühner und Puten, und sie werden unter ethisch fragwürdigen Bedingungen zwangsgemästet.

 

Glücklicherweise haben sich im Südwesten kleine Familienbetriebe und Genossenschaften (Gruppen von Züchtern und Erzeugern) für die Beibehaltung traditioneller Methoden entschieden, zu denen vor allem die Aufzucht der Enten in großen Gehegen, auf den Feldern und im Freien gehört, wo sie mit Getreide gefüttert werden.

 

 

In Frankreich sind Einzelkäfige gesetzlich verboten und auch die gewaltsame Zwangsfütterung durch Metallröhren, die den Tieren zur Gewinnung von Fettlebern in den Hals gesteckt werden, was einer Quälerei gleichkommt, wurde verboten.

 

Es gibt aber nach wie vor eine ethische Debatte über Stopfleber. Die Debatte läuft hauptsächlich an der Trennlinie zwischen der industriellen und der bäuerlichen Produktion, bei der das Wohlergehen der Tiere besser berücksichtigt wird. Vor kurzem wurde eine Charta mit aktualisierten Standards eingeführt, an die sich die Erzeuger halten müssen.

 

Entenstopfleber kann gekocht gegessen werden, zum Beispiel pfannengegrillt mit Apfel, oder kalt in einer Terrine. Meistens wird Foie gras gekocht und dann sterilisiert, so dass sie mehrere Jahre bei Raumtemperatur gelagert werden kann.

 

Dies ist die traditionelle Konservierungsmethode, wie sie von den Bauern im Südwesten angewendet wurde, die im Sommer Enten und Gänse aufzogen, um das Fleisch dieser Vögel im Winter verzehren zu können und das gute Fett zu nutzen, das ihnen half, die Kälte des Winters zu überstehen.